Home is where the heart is

Hierbleiben? Zurück? Das habe ich mich in der letzten Zeit sehr oft gefragt. Ich habe Listen geschrieben. Und bin zu keinem Ergebnis gekommen. Irgendwann war mein Kopf so vernebelt vom vielen Nachdenken, dass ich keine klaren Gedanken mehr fassen konnte.

In so einer Situation hilft es mir oft, Abstand herzustellen. In diesem Fall war es ein Tag in der City. Bei Starbucks bei einem leckeren Chai schreiben und in dem neuen Buch aus dem Buchladen nebenan lesen, später durch die Geschäfte schlendern und mich dann mit meiner Schwester im Cafe mit dem weltbesten Schokoladenkuchen treffen und lange reden. Danach bin ich müde, aber mit sehr klarem Kopf nach Hause gefahren. Auf dem Rückweg fiel mir der Spruch „Home is where the heart is“ ein. Und mein Herz … es ist nicht hier. Vielleicht ist das auch zuviel verlangt nach noch nichtmal einem Jahr hier. Ich habe mich schon etwas eingelebt, ein paar Rituale etabliert, die sich für mich gut anfühlen. Ein paar Erinnerungen in das vorher vollkommen leere Buch hier geschrieben. Es braucht einfach Zeit. Ganz besonders, wenn man den bisher liebsten Wohnort zurückgelassen hat.

Mit Wohnorten ist es für mich wie mit Menschen: Entweder es funkt sofort – oder nie. Wenn es nicht funkt und ich mich trotzdem darauf einlasse, wird es nur lauwarm. Das heißt: an den Orten, an denen es für mich von Anfang an lauwarm war, habe ich mich zwar zwangsläufig irgendwie eingelebt, aber mich nie so uneingeschränkt glücklich und zu Hause gefühlt. Es fehlte dann das Tüpfelchen auf dem i. Dieses Tüpfelchen, was ich an meinem letzten Wohnort hatte. Da bin ich beispielsweise im Sommer mit dem Fahrrad zum Einkaufen gefahren und war einfach nur glücklich und dankbar, in diesem Ort zu leben. Natürlich musste ich mich auch erstmal einleben, aber das ging in diesem Fall relativ schnell. Vielleicht klappt das hier nicht so richtig, weil ich mich nicht so richtig einlasse? Nicht einlassen kann, weil ich noch nicht losgelassen habe? Fakt ist, mein Herz ist immer noch dort, irgendwo zwischen Wald und See. Und … home is where the heart is.

Lieblingsplatz am Liepnitzsee
Einer der Drei heiligen Pfühle

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s