Ich vermisse …

… Berlin. Den Pound-Kurs in meinem Fitnessstudio. Mit der S-Bahn durch die Stadt fahren und dabei aus dem Fenster schauen. Umsteigen am Alex, durch das Gewirr der Gänge laufen und sich trotzdem nicht mehr (mehr) verlaufen. Die U2. Am Senefelder Platz aus der U-Bahn steigen, die Treppe hochlaufen und den Fernsehturm im Morgenlicht sehen. Meinen Büroplatz ganz in der Nähe, an dem es so grün und ruhig war. Den Fernsehturm. Im Sommer unter einem Dach aus Blättern die Kollwitzstraße entlangspazieren. Im Zeit für Brot an der Eberswalder Straße die leckersten und noch warmen Zimtschnecken kaufen. Im Café Tasso nach Büchern stöbern. Den Schreibwarenladen in der Warschauer Straße mit der immer netten und witzigen Verkäuferin. Den kleinen süßen Salon meines Friseurs in Pankow. Sommerkonzerte in der Waldbühne. Bootfahren auf der Spree. Hunderunden im Pankower Brosepark. Den sonntäglichen Besuch bei Streetfood auf Achse in der Kulturbrauerei. Kinobesuche im Kino in der Kulturbrauerei. An Sommerabenden im Café November sitzen. Die Bank in Blankenfelde, auf der ich im Frühling oft die ersten wärmeren Sonnenstrahlen genossen habe. Mit Freunden im Mauerpark oder auf einer Wiese im Tiergarten sitzen und reden. Und: Dich.

Pound-Kurs
Auf der Spree
Fernsehturm
Kino in der Kulturbrauerei
Fernsehturm vom Senefelder Platz aus
Streetfood-Markt in der Kulturbrauerei
Kollwitzstraße
Waldbühne
Frankfurter Tor

2 Kommentare zu „Ich vermisse …

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s