Unverhofft geimpft

Vor ein paar Tagen entdeckte ich bei Facebook die Meldung, dass die Stadt H. an eben jenem Tag ca. 700 Impfdosen für die Erstimpfung erhält. Ab einer bestimmten Uhrzeit könne man sich um einen Termin bemühen. Nachdem ich derartige Ankündigungen schon mehrmals verpasst hatte bzw. bei der Terminvergabe kein Glück hatte, beschloss ich also, es erneut zu versuchen. Punkt 18 Uhr saß ich am PC und es passierte – nichts. Genauer gesagt passierte das gleiche wie immer – mir wurde permanent die Meldung angezeigt, dass gerade keine Termine verfügbar seien.

Ich klickte und klickte und klickte auf den Button und ließ die Seite neu laden und nach ca. 50 Minuten – ich traute meinen Augen kaum – waren plötzlich Termine verfügbar. Also ganz schnell zugeschlagen und einen gebucht. Und heute war es dann soweit, ich machte mich morgens auf Richtung Impfzentrum. Nach einer Weile des Wartens vor diesem in einer langen Schlange ließ uns ein Mitarbeiter eintreten. Erst wurde der Name auf einer Liste abgehakt. Dann mussten wir eine Schleuse passieren, in dem Raum dahinter waren „Schalter“, an denen die Chipkarte eingelesen wurde und man einen Zettel mit einer Nummer erhielt. Hatte man das hinter sich gebracht, wurde man am Eingang zur großen Halle von einer freundlichen Mitarbeiterin des DRK in Empfang genommen, die einen zu einem Sitzplatz führte. Noch schnell das fehlende Formular ausgefüllt und dann abgewartet, bis die Nummer auf dem Zettel auf dem Bildschirm erschien. Das ging ziemlich schnell. Mein Weg führte mich in eine Kabine, in der ein Mitarbeiter noch einige Informationen abfragte und den Impf-Aufkleber in den Impfpass klebte. Dann erschien die Ärztin, verpasste mir die Impfung (mein Impfstoff war Moderna) und ein Pflaster. Kurz und fast schmerzfrei. Dann ging es in eine Halle, in der eine Menge Stühle standen, fröhliche Radiomusik spielte und 4 gelangweilt aussehende Bundeswehr-Soldaten hinter zwei Tischen residierten. In dieser Halle musste man für 15 Minuten Platz nehmen. War diese Zeit herum, wurde nochmals die entsprechende Nummer aufgerufen und man durfte sich bei den Bundeswehr-Soldaten abmelden und gehen.

Nach dem Chaos bei der Terminvergabe war ich sehr positiv überrascht, wie gut die Abläufe im Impfzentrum organisiert waren und wie reibungslos dort alles geklappt hat. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich dann doch so schnell meine erste Impfung bekommen würde. Aber ich freue mich … ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Normalität.

Ein Kommentar zu „Unverhofft geimpft

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s