Abgrenzen

In den letzten Wochen, eigentlich vermehrt seit Corona-Beginn war mein Angst-Level wieder konstant hoch. Vermutlich deshalb, weil ich kaum noch Dinge zum Stressabbau und Selbstbewusstseinsaufbau tun konnte. Dazu kamen das ständige Nachdenken über die zu treffende große Entscheidung, ein Streit mit einer meiner Schwestern - und am letzten Wochenende ein Besuch bei Familienangehörigen, bei dem … Weiterlesen Abgrenzen

Nachbarschaftsunstimmigkeiten und Holunderblütengelee

Die vergangene Woche hatte es in sich ... eine große Entscheidung steht an, ich habe stunden- und tagelang darüber nachgedacht und bin kein Stück vorangekommen. Mir schwirrt immer noch der Kopf. Zum Glück gab es auch einige positive Dinge: endlich wieder Essengehen mit meiner Schwester. Wir waren die einzigen, die im Restaurant drinnen saßen. Es … Weiterlesen Nachbarschaftsunstimmigkeiten und Holunderblütengelee

Hinter dem Tor

Feiertag. Die Morgensonne scheint durchs Fenster. Bestes Wetter also für eine kleine Wanderung am Werbeliner See. Nahe am See gibt es keine Parkmöglichkeiten, also muss man ein ganzes Stück Weg zu Fuß dahin zurücklegen (was ich nicht schlimm finde). Ganze Pulks von Radfahrern überholen mich. Ich konzentriere mich auf Flores, die tapfer neben mir läuft … Weiterlesen Hinter dem Tor

Schritt für Schritt …

... zur Normalität. Ich bin gerade sehr froh über jeden dieser Schritte. Ich war erleichtert, als vor ein paar Wochen die Ausgangsbeschränkungen hier im Bundesland aufgehoben wurden und damit auch die Bestimmung, dass man sich nur 15 km um seinen Wohnort herum aufhalten darf. Ich habe mich gefreut, als erst einzelne Geschäfte wieder geöffnet haben … Weiterlesen Schritt für Schritt …

Von Veränderungen, vom Loslassen und von zweiten Malen

Loslassen ... das ist etwas, was ich nicht gut kann. Mir fällt es schwer, Orte, an denen ich mich besonders wohl gefühlt habe, Tiere und Menschen, die mir besonders ans Herz gewachsen sind, loszulassen. Neulich habe ich darüber nachgedacht, warum das eigentlich so ist. Weil das, was war, so schön war und ich deshalb einfach … Weiterlesen Von Veränderungen, vom Loslassen und von zweiten Malen

Shoppingtour in Zeiten von Corona

Ich sitze in der Straßenbahn und fahre in die Innenstadt. Zum ersten Mal seit ungefähr 8 Wochen. Zum ersten Mal mit Mundschutz, was erstaunlicherweise recht gut geht. Vielleicht, weil ich in der letzten Zeit im Supermarkt oft genug die Gelegenheit hatte, das Mundschutztragen zu üben und mich davon zu überzeugen, dass ich damit nicht zwangsläufig … Weiterlesen Shoppingtour in Zeiten von Corona

Regentag

Es regnet. Endlich. Die Natur scheint aufzuatmen. Der trockene Boden saugt das Wasser förmlich auf. In der Mittagspause gehe ich mit Flores in den Wald. Auf der Straße dahin ist heute wenig los. Am alten Straßenbahnhof weht der Wind Fliederduft zu mir herüber. Im Wald bin ich heute ganz alleine. Zum ersten Mal seit Corona-Beginn. … Weiterlesen Regentag

Löwenzahn

Auf grünen Wiesen, am Straßenrand, an Mauern. Allein oder in Gruppen. Leuchtendes Gelb, das Bienen und Hummeln anlockt. Und wenn er dann verblüht ist, als Pusteblume ein kleines Wunderwerk der Natur. Hunderte kleine Fallschirmchen, die der Wind kilometerweit in alle Himmelsrichtungen trägt, bevor sie schließlich auf den Boden schweben. Für mich ist Löwenzahn Frühling, strahlendes … Weiterlesen Löwenzahn